Windows

Aus d0b

Wechseln zu: Navigation, Suche

Alles zur Fensterwelt aus dem Hause Microsoft

Inhaltsverzeichnis

Allgemein

Herunterfahren

Um ein Windows ohne Updates zu installieren herunterzufahren, einfach alle Programme schließen und bei leeren Desktop "ALT+F4" drücken.

Hotline

Wer sich den Wahnsinn antun möchte...


Kostenfrei:

  • Deutschland 01805/67 - 22 55
  • Österreich 01/50 222 - 22 55
  • Schweiz 0848/80 - 22 55

Kostenpflichtige (EURO 0,12/Min.):

  • 01805/67 - 23 30
  • 01/50 222 - 23 30
  • 0848/80 - 23 30

Microsoft Office 365-Support Business Support:

  • 0800 / 589 2332

Support:

Passwort Reset Legacy

Das geht mit dem Tool NTpasswd, einfach die ISO runterladen und via CD / USB booten ;-)

Passwort Reset UEFI / GPT

Zuerst möchten wir anstatt Windows normal zu starten, in den Reparatur Modus wechseln, das geht wenn wir 4x hintereinaner Windows nicht richtig beenden (Starten & Auschalten) oder mit einer Betriebssystem CD:

  • Win 8/8.1 booten mit DVD/USB (UEFI / Legacy)
    • Weiter
    • Computerreparaturoptionen (unten links)
    • Problembehandlung -> Erweiterte Optionen -> Eingabeauforderung
  • Win 10 booten ohne Hilfsmittel
    • In der Anmeldemaske "Neu Starten" auswählen, dabei "shift" drücken & halten
    • Problembehandlung -> Erweiterte Optionen -> Eingabeauforderung
X:\sources\C:                                  // Zu Laufwerk C: wechseln (Windows Partition)
cd windows\system32                            // Verzeichniss wechseln
ren utilman.exe utilman.exe.bak                // Datei umbennen (brauchen wir später wieder)
copy cmd.exe utilman.exe                       // Datei kopieren & umbenennen

Wenn die Anmeldemaske kommt, die Tastenkombination "Windows Key + U" ausführen, es öffnet sich eine DOS-Box

net user Fnord "42" /add                       // Legt einen neuen User 
net localgroup Administratoren Fnord /add      // Fügt den Benutzer der Administratoren Gruppe hinzu

Jetzt die Dos-Box schliessen & neustarten und mit den neuen Benutzer einloggen. Nicht vergessen die utilman.exe Änderungen rückgäng zu machen -> D.h. nochmal in der Reparaturmodus (s.o.)

X:\sources\C:                                  // Zu Laufwerk C: wechseln (Windows Partition)
cd windows\system32                            // Verzeichniss wechseln
del utilman.exe                                // Die eigentliche "cmd.exe" löschen
ren utilman.exe.bak utilman.exe                // Datei umbenennen

Neutstarten & Fertig ;-)

Product Key

Was für eine Lizenz hab ich eigentlich gerade vor mir? Diese Info findet Ihr auf dem Aufkleber oben links unter dem Betriebssytem, da könnte dann sowas stehen wie "OEM Software" oder "HP".

  • OEM – Werden mit den Rechner verkauft
  • Retail – Bei Media Markt z.B. als Stand Alone Version
  • Upgrade – z.B. von Win 2k auf XP
  • Branded – Von größeren Unternehmen vertrieben z.B. HP, Dell
  • Action pack – War ein Teil des Microsoft Action Pack
  • Volume License – In großen Konzernen oder Uni`s etc eingesetzt

Falls auf dem Aufkleber nur noch der Lizenz-Key, jedoch nicht das zugehörige Betriebssytem lesbar ist, gibt es noch die Stock-Keeping Unit (SKU) unten rechts, welche bei der Suche nach dem BS helfen kann. Es folgt eine kleine Tabelle mit den Versionen die mir so vor die Nase gekommen sind:

SKU Windows Version Service Pack Architektur Art der Lizenz Hersteller Sprache
X08-73060 Windows XP Professional 1-2 CPU 32bit OEM Sony -
X08-73061 Windows XP Home Edition 32bit OEM Fujitsu Siemens deutsch
X10-23533 Windows XP Professional 1-2CPU 32bit OEM Fujitsu Siemens deutsch
X10-60273 Windows XP Professional 32bit OEM Hewlett Packard deutsch
X14-01711 Windows XP Professional SP3 32bit OEM - deutsch
X13-04655 Windows Vista Home Basic - 32bit OEM Acer deutsch
X13-04660 Windows Vista Business SP2 32bit OEM Lenovo deutsch
x15-37377 Windows 7 Professional SP1 64bit OEM Lenovo deutsch
x15-37379 Windows 7 Home Premium SP1 64bit OEM Acer deutsch
X15-53758 Windows 7 Home Premium SP1 64bit OEM Sony, Acer deutsch
X15-53895 Windows 7 Pro OA SP1 64bit OEM Dell deutsch
X15-53904 Windows 7 Home Premium SP1 64bit OEM Dell deutsch
X16-96072 Windows 7 Home Premium SP1 64bit OEM Packard Bell, HP, Asus deutsch
X16-96076 Windows 7 Professional SP1 64bit OEM Dell, Fujitsu, Lenovo deutsch
X17-05183 Windows 7 Professional (6/11) SP1 32bit OEM - deutsch

Produkt Key Remote auslesen

Mit der Powershell und diesen Skript

DLL neu registrieren

  • Eingabebeaufforderung starten ("Start" ->"Ausführen" -> "cmd.exe")
  • Nachfolgenden Befehl eingeben:
regsvr32 /i <DLL-Name>
  • Wenn das Registrieren der DLL-Datei erfolgreich war, auf „OK“ klicken
  • Eingabebeaufforderung mit "exit" beenden

CMD

Benutzerverwaltung

net user <USERNAME> /add                                                     // Benutzer anlegen (Standard benutzer)
net user <USERNAME> Passwort /add                                            // Benutzer mit Passwort anlegen 
net user Administrator /active:yes                                           // Default Admin Konto aktivieren
net localgroup Administratoren <USERNAME> /add                               // Benutzer zum Administrator machen

Netzlaufwerke

Ein häufiges Problem bei Netzwerk basierten Software Installationen besteht wenn der Installer der Software die Installation als Administrator durchführt, der lokale Administrator jedoch kein Netzlaufwerk hat sondern nur der Standard Benutzer. Hier empfiehlt es sich COMMAND als Administrator auszuführen und dort das gewünschte Netzlaufwerk einzuhängen.

net use                                                                      // Netzlaufwerke anzeigen
net use <laufwerk> \\SERVER\Freigabename /user:USER PASSWORD                 // Netzlaufwerk verbinden mit lokalen User
net use <laufwerk> \\SERVER\Freigabename /user:DOMAIN\USER                   // Netzlaufwerk verbinden mit Domain User   
net use <laufwerk> \\SERVER\Freigabename /persistent:no /user:USER PASSWORD  // Netzlaufwerk verbinden nicht boot persistent
net use <laufwerk> /DELETE                                                   // Netzlaufwerk trennen
net use * /DELETE [/Y]                                                       // Alle Netzlaufwerke trennen

Beispiele

net use X: \\server\share /persistent:no /user:fnord 23542
net use X: \\192.168.23.42\share /persistent:no /user:fnord 23542

Sonstiges

shutdown /s                                                                  // Herunterfahren ohne Update-installation
shutdown /a                                                                  // Herunterfahren unterbrechen (abort)

Windows XP

Home -> Professional

Es gibt ein paar gründe um eine Win XP Home Edition zumindest teilweise um die Funktionalität der Win XP Professional Edition zu erweitern. Einer dieser Gründe dafür, könnte das merken des Passwort für ein Netzlaufwerk sein, das geht z.B. mit pcwXPProme.

oder einfach quick & dirty

net use g: \\SERVER-IP-ADRESSE\Freigabename /user:BENUTZER PASSWORT

Troubleshooting


Windows 7

Auto Login

Zuerst öffnen wir die Windows Registry als Administrator mit

  • "Start -> Ausführen -> regedit" (Es werden oben die Programme vorgeschlagen, mit Rechtsklick die regedit "als Administrator ausführen").
  • Registry Pfad: HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Winlogon
  • Dort folgende Einträge anlegen, falls noch nicht vorhanden:
DefaultUserName  wird mit dem Autologon Username gesetzt
DefaultPassword  das dazugehörige Passwort
DefaultDomainName mit der dazugehörigen Domain
AutoAdminLogon  auf Wert 1

Autostart

Der Weg zum Autostart Ordner ab Win 7 Original-Windows-7-Pfad:

C:\Users\[Benutzername]\AppData\Roaming\Microsoft\Windows\Start Menu\

Pfad-Bezeichnung in der deutschen Windows-7-Version:

C:\Benutzer\[Benutzername]\AppData\Roaming\Microsoft\Windows\Startmenü\

Benutzerprofil kann nicht geladen werden

Wenn Windows Vista mit der Fehlermeldung Die Anmeldung des Dienstes "Benutzerprofildienst" ist fehlgeschlagen. Das Benutzerprofil kann nicht geladen werden die Anmeldung verweigert, dann kann mit folgendem Vorgehen Abhilfe geschaffen werden:

Im abgesicherten Modus (F8-Taste) starten

  • Mit dem Benutzer einloggen der Adminrechte besitzt (auch wenn das der defekte User ist)
  • REGEDIT bei Ausführen eingeben
  • HKEY_LOCAL_MACHINE \ SOFTWARE \ MICROSOFT \ WindowsNT \ CurrentVersion\ ProfileList aufrufen
  • suchen nach einem Schlüssel mit der Endung .bak
  • falls es einen 2. Schlüssel gleichlautend ohne .bak gibt, einfach umbenennen und die Endung .old anfügen
  • Bei dem Schlüssen mit .bak durch umbenennen die Endung entfernen
  • Im rechten Fenster noch den Wert "state" suchen und diesem den Hexwert 0 geben.
  • Regedit schließen und Neu starten

Drucker

Registrypfade

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Control\Print\Printers\
HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Print\Printers\
HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Print\Monitors\Standard TCP/IP Port\Ports\

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Print\Printers\ 

HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\PrinterPorts\
HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Devices\


net stop spooler
net start spooler



Firewall

Falls man z.B. das Internet an einen Abreitsplatz für einen Standard Benutzer sperren will, kann mal als Administrator die entsprechenden Ports sperren:

  • Systemsteuerung -> System und Sicherheit -> Windows Firewall -> Erweiterte Einstellungen
    • Bei "Ausgehenden Regeln" eine "Neue Regel..." erstellen
      • Port -> TCP -> bei Bestimmte Ports "80" einstellen -> Verbindung blockieren -> Domäne, Privat, Öffentlich -> Name -> Fertig

God-Mode Ordner

Auf dem Desktop oder irgendwo im Startmenü – einen neuen Ordner, an den Namen folgendes anhängen:

.{ED7BA470-8E54-465E-825C-99712043E01C}

Fertig. Der Ordnerinhalt zeigt nun auf alle Systemsteuerungselemente, sowie die Funktionen, die darunter jeweils zu finden sind.

Installation ohne USB3.0 (xhci)

Ja das geht, man muss dafür nur einen bootbaren USB STick erstellen und dann die USB Chipsatztreiber des Herstellers mit auf den Stick packen. Dafür gibt es auch Tools, wer eine Anleitung braucht schaut in den Beipackzettel der nachfolgenden Downloads:

Zuerst wird der USB Stick UEFI GOT + Win7 Image erstellt

Dann die Intel USB 3.0 Treiber einbinden

Und ggfs. weitere benötigte Treiber wie SATA Controller

Smartcard

Sicherungen

Da Windows leider nicht automatisch alte Sicherungen löscht und dann aufhört zu sichern, weil die Platte / netzlaufwerk voll ist, hier ein kleines Skript zur Abhilfe. Natürlich muss der Pfad, die Tage die er Backups behalten soll und nach erfolgreichen Test die "rem" Befehle von Produktiv nach Testlauf verschoben werden.

@echo off
rem -------------------------------------------
rem -- Älteste Windows Sicherungen entfernen --
rem -------------------------------------------

set BackupFilesPath=g:\buero
set KeepBackupsInDays=60
set LogPath=C:\Windows\DeleteBackups.txt

rem -------------------------------------------
rem -- Testlauf -------------------------------
rem -------------------------------------------

FORFILES /P %BackupFilesPath% /D -%KeepBackupsInDays% /C "cmd /c IF @isdir == TRUE echo /S /q @path" 
ping -n 15 127.0.0.1 > NUL  

rem -------------------------------------------
rem -- Produktiv ------------------------------
rem -------------------------------------------

rem FORFILES /P %BackupFilesPath% /D -%KeepBackupsInDays% /C "cmd /c IF @isdir == TRUE (echo Deleting  @file && rd /S /q @path)" > %LogPath%

Jetzt dieses Skript nur noch als Geplanten Tasks mit gewünschten Intervall ausführen, via GUI oder COMMAND:

schtasks /create /TN CleanOldBackups /TR "C:\scripts\cleanoldbackups.bat" /ST 22:00 /sc DAILY /ru SYSTEM /rl HIGHEST

Verknüpfungen

Wer bein Win Verknüpfungen zu Ordnern in der taskleiste haben will, der muss Win 7 sagen das die Verknüpfung ein Programm ist (wir binden den explorer mit ein), ansonsten wird das hinzufügen verweigert.

  • Im Explorer zu den gewünschten Ordner wechseln
  • Rechtsklick auf den gewünschten Ordner und im Kontextmenü "Senden an > Desktop (Verknüpfung erstellen)"
  • Jetzt auf den Desktop wechseln, nun rechtklick auf die Verknüpfung und das Ziel wie folgt abändern:
vorher:
\\192.168.23.23\Ordnername

nacher:
%windir%\explorer.exe "\\192.168.23.23\Ordnername"

Um wieder das richtige Icon zu haben, diesen .dll als Quelle öffnen:

C:\Windows\System32\imageres.dll

Troubleshooting

Fehler - Ereignis-ID: 10

Fehlerbeschreibung: Ereignis-ID: 10

Fehlerursache: nicht bekannt

Fehlerbehebung:

  • Start -> Programme -> Zubehör -> R-Klick 'Eingabeaufforderung' -> 'Als Administrator ausführen'
net stop winmgmt          // Eingabe + Fenster geöffnet lassen
  • Windows Explorer öffnen und in den Pfad "Windows\System32\Wbem" navigieren, dort wird der Ordner "Repository" in

"Repository.old" umbenannt.

Anschließend wieder zurück zur Eingabeaufforderung

net start winmgmt          // Eingabe (Enter)
exit                       // Eingabe (Enter)

Netzwerktyp lässt sich nicht ändern

Fehlerbeschreibung: Windows weist einer Netzwerkverbindung (nicht identifizierbare Verbindung) den Typ "Öffentliches Netzwerk" zu

Fehlerursache: Windows ist doof

Fehlerbehebung:

Variante 1:

  • Mit der Tastenkombination "Windows Taste + R" nach "gpedit.msc " suchen & öffnen
  • In den neu geöffnet Fenster den zu
Computerkonfiguration –> Windows Einstellungen –> Sicherheitseinstellungen –> Netzwerklisten-Manager-Richtlinien.
  • Hier können nun Voreinstellungen für die jeweiligen Netzwerktypen gemacht werden, anschließend den Neustart nicht vergessen ;-)


Variante 2:

  • Mit der Tastenkombination "Windows Taste + R" nach "CMD" suchen und als Admin starten, dort folgenden Befehl eingeben:
netsh int ip reset catalog
  • Neustarten & und im Idealfall kann man nun den gewünschten Netzwerktyp wählen.


Variante 3:

  • Mit der Tastenkombination "Windows Taste + R" nach "regedit" suchen & öffnen
  • Zum nachfolgenden Pfad navigieren
HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\NetworkList\profiles\<Profil>
  • Den Wert "Category" entsprechend ändern:
    • Öffentlich = 0
    • Privat = 1
    • Arbeitsplatz = 2

Systemreparatur

  • Systemreparaturdatenträger Erstellen
    • Klick Start -> Alle Programme -> Wartung -> Systemreparaturdatenträger erstellen
    • Brenner mit einer cd/dvd laden und los
  • Booten von Systemreparaturdatenträger (CD/DVD)
  • Start -> Ausführen -> Cmd.exe
  • sfc /scannow ausführen bzw. (sfc /SCANNOW /OFFBOOTDIR=c:\ /OFFWINDIR=c:\windows)
  • Falls folgende Fehler auftreten, hier mal vorbeischauen ;-)
    • Es steht eine Systemreparatur aus, deren Abschluss einen Neustart erfordert.

Starten Sie Windows neu und führen Sie ‘sfc’ erneut aus.

    • Windows-Ressourcenschutz konnte den Reparaturdienst nicht starten.

Temporary Internet Files

Können in freier Wildbahn schnell mal 20-30GB erreichen! Einfach mal als Admin löschen, achja Änderungen an den Ordneroptionen für die Sichtbarkeit der Ordner und Dateien nicht vergessen ;-)

C:\Users\<BENUTZER>\AppData\Local\Microsoft\Windows\Temporary Internet Files\

Neue Prozessoren: Hardware nicht unterstützt

Fehlerbeschreibung: Es erscheint die Fehlermeldung: "Hardware nicht unterstützt"

Fehlerursache: Windows ist doof

Fehlerbehebung: Es gibt nette Menschen die schon eine Lösung gebaut haben:


Windows Update sucht lange nach Updates

Fehlerbeschreibung: Das Windows Update sucht Stundenlang nach Updates auf einen frisch installierten Win7 SP1.

Fehlerursache: Update Client vor der Version 7.6.7601 ist doof

Fehlerbehebung: Beim nächsten mal bei der Installation Windows Update auf "später nachfragen" stellen und erstmal Update Client 7.6.7601 installieren. (KB3102810)

800706F7 Windows Update bricht ab

Fehlerbeschreibung: Windows Update zeigt X neue Updates an, bricht das Heruntladen ab bzw. beginnt den Download erst gar nicht und endet mit dem Fehler Code 800706F7

Fehlerursache: Bisher keine Erkenntnisse...

Fehlerbehebung: Bisher scheint es nicht den einen Weg zu geben, hier ein paar Ansätze:

  • SFC Scannow
    • Als Administrator die COMMAND Box öffnen [Start -> Programme -> Zubehör -> Eingabebeauforderung (rechtsklick - Als Admin ausführen)]
    • COMMAND öffnet sich, nun "sfc /scannow" eingeben
    • sfc erzeugt eine Log-Datei welche sich unter "C:\Windows\Logs\CBS\CBS.log"
    • Hier steht was dann zu tun ist
  • Update Ordner umbennen / löschen
    • Windows Update Dienst stoppen [Start -> Computer (rechtsklick auf Verwalten)]
    • Im neuen Fenster unten Links auf Dienste klicken
    • Windows Update Dienst raussuchen und anhalten
    • In das Verzeichnis "C:\Windows\" wechseln und den Ordner "SoftwareDistribution" in "SoftwareDistribution.old" umbenennen
    • Windows Update Dienst starten

Windows 8

BCD Error 0xc0000034

Fehlerbeschreibung: Windows möchte nicht mehr booten und sagt uns das mit einen netten bluescreen.

Recovery
Your PC needs to be repaired
The Boot Configuration Data file is missing some required information.
File: \BCD
Error code: 0xc0000034

Fehlerursache: Es scheint Fehler in der Bootpartition zu geben.

Fehlerbehebung: Wir brauchen unseren Freund COMMAND (Windoof shell), dort geben wir der Boot Partition einen Laufwerksbuchstaben wechseln auf die Partition und beheben den Fehler.

  • Win 8/8.1 entsprechend booten (UEFI / Legacy)
    • Weiter
    • Computerreparaturoptionen (unten links)
    • Problembehandlung -> Erweiterte Optionen -> Eingabeauforderung
X:\Sources\diskpart                 // Partitionsprogram starten

DISKPART>list volume                // Alle Volumes anzeigen
         - Ausgabe -
DISKPART>select volume 3            // FAT32 Partition auswählen
DISKPART>assign letter=Y            // Laufwerksbuchstaben an die Boot Partition kleben
DISKPART>list volume                // Kurz prüfen ob der zuvor genannte Befehl funktioniert hat
         - Ausgabe -
DISKPART>exit                       // Partitionsprogram beenden

cd /d Y:\EFI\Microsoft\Boot\        // Auf die Boot Partition wechselnb
ren BCD BCD.bak                     // Alte BCD sichern
bootrec /fixboot                    // Neuen Bootsektor anlegen

X:\Sources\bcdboot C:\Windows       // Startdateien neu schreiben alternativ:

X:\Sources\bcdboot c:\Windows /s Y: /f ALL   //"/s y:" = Bootpartition, "/f ALL" = Update BIOS Einstellungen inkl. UEFI firmware/NVRAM.

Der Fehler sollte nun behoben sein und Windows wieder normal booten.

Domäne

Produkt Key auslesen

Kann mit der Hilfe eines VB-Skripts welches dann Product Name, Product ID sowie den Installed Keyausliest & speichert in Textform.

SBAVMonL.dll

Fehlerbeschreibung: Nach einen Upgrade von Windows 8 auf Windows 8.1 erscheint kurz nach Start die Fehlermeldung "

RunDLL: 
Problem beim Starten von SBAVMonL.dll
Das angegebene Modul wurde nicht gefunden.

Es handelt sich dabei um Creative Treiber (Webcam?)

  • Creative SB Monitoring Utility
  • Creative utility that monitors AVStreams

Fehlerursache: Beim Update wird der Windows Ordner neu erstellt und der alte Ordner in "Windows.old" umbenannt, dabei werden nicht alle DLL`s in den neuen Windows Ordner kopiert.

Fehlerbehebung: Einfach die fehlenden DLL`s aus dem alten Windows Ordner in den neuen kopieren ;-)

von:    %systemdrive%\Windows.old\Windows\System32\SBAVMonL.dll  
     
nach:   %systemdrive%\%systemroot%\System32\SBAVMonL.dll

Treiber von Win10 entfernen

Fehlerbeschreibung: Nach einen Downgrade von Windows 10 auf Windows 8.1 können die Netzwerkkartentreiber nicht geladen werden, auch wird keine Netzwerkkarte mehr im Geräte Manager erkannt.

Fehlerursache: Beim Downgrade werden nicht alle Win10 Netzwerktreiber entfernt, diese können nicht für Win 8.1 verwendnet werden und werden auch nicht mehr angezeigt. D.h. Man kann diese nicht einfach löschen und neue für 8.1 installieren.

Fehlerbehebung: Zuerst möchten wir das alle Geräte, auch inaktive (Win10 Treiber) angezeigt werden, damit diese entfernt werden können. Also geben wir bei "Start"->"Ausführen"->"Umgebungsvariable" ein, es öffnet sich ein neues Fenster. Dort legen wir nun eine "Neue Benutzervariable" an.

Name der Variablen:   devmgr_show_nonpresent_devices
Wert der Variablen:   1

Nun sollten inaktive Netzwerkkarten auftauchen, diese löschen und falls die Netzwerkkarte(n) nicht automatisch installiert werden, die Herstellertreiber für Win 8.1 installieren.

Quelle

Windows Update findet keine Updates

Da Windows da wieder etwas unfähig ist, greift man da gerne auf eine funktionierende Update Verwaltung eines Drittanbieters zurück:

Man kann auch versuchen Updates von Hand zu installieren, im Regelfall will das Heruntergelade Update aber dann auch erstmal das System nach Updates scannen und macht das dann Tagelang ohne Erfolg.

Windows 10

Lizenzkey auslesen

Der Key lässt sich codiert (base24) in der registry wiederfinden:

 HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion 

Natürlich geht das auch in klicki-bunti mit tools wie dem LicenseCrawler etc.

Bootloop nach Update

Eine tolle sache...so ein Windows update

  • Win10 Installationsmedium (DVD/USB) einlegen & booten
  • "Windows Setup" 1. Fenster öffnet sich -> "Weiter" klicken
  • "Windows Setup" 2.Fenster öffnet sich -> "Computerreparaturoptionen" klicken
  • Neue Ansicht öffnet sich -> Erweiterte Optionen -> Eingabeaufforderung
  • DOS-Box öffnet sich -> Nachfolgende Befehle eingeben:
 
X:\Sources> C:                                                       // Zu Laufwerk C: wechseln
C:\> cd Windows                                                      // In den Ordner "Windows" wechseln
C:\Windows> ren "SoftwareDistribution" "SoftwareDistribution.old"    // Wir benennen den Update Ordner um

Fenster Schließen & PC neu starten, falls der Fehler noch besteht wieder zurück bis in die DOS-Box gehen:

X:\Sources> Chkdsk C: /f 
X:\Sources> Bootrec /fixmbr
X:\Sources> Bootrec /fixboot
X:\Sources> Bootrec /Rebuildbcd

Boot Fehler 0x000000f

Fehlerbeschreibung: Beim starten kommt es (fast) immer zum Bluescreen (0x000000f).

Fehlerursache: Hier scheint etwas mit mit dem Bootrecord nicht mehr zu stimmen. Warum der Fehler nicht bei jeden Start erscheint ist mir ein Rätsel.

Fehlerbehebung:

  • Ich gehe davon aus das die Boot Konfiguration schaden genommen hat. Das erste was ich machen zu unterscheiden ob ich vor mir einen MBR bzw. GPT habe.

GPT

  • Wir brauchen eine DOS-BOX mit Administrator rechten um BCDEdit zu starten.
    • am besten via Installations-CD im Reparatur Modus
    • oder Abgesicherter Modus geht auch

In der DOS-Box möchten wir uns dann das ganze genauer ansehen und ggf. fehlerhafte Einträge reparieren, dafür müssen wir mit diskpart der Versteckten Partition ein Laufwerk zuweisen (die EFI-Partition sollt ein FAT32-Dateisystem verwenden!) um anschließend darauf zugreifen zu können:

Info: Das Leezeichen hinter ">" dient nur der Lesbarkeit, bitte ohne Leerzeichen eingeben!

C:\windows\system32\> diskpart                                    // Öffnet das Microsoft Disk-Part
C:\windows\system32\> list disk                                   // Listet alle Datenträger auf 
C:\windows\system32\> list vol                                    // Listet alle Volumes
C:\windows\system32\> select disk 0                               // Wählt "Datenträger 0" aus
C:\windows\system32\> select part 1                               // Wählt "Partition 1" aus
C:\windows\system32\> assign letter=X                             // Der gewählten Partition den Laufwerkbuchstaben X: zuweisen
C:\windows\system32\> exit                                        // Diskpart beenden

Jetzt können wir auf den gemounteten Laufwerk X: den Bootrec reparieren:

C:\windows\system32\> cd /d X:\efi\Microsoft\Boot\                // Wir wechseln auf die Efi Partition in den Unterordner "Boot"
X:\efi\Microsoft\Boot> bcdedit                                    // Zeigt die aktuellen Einträge an
X:\efi\Microsoft\Boot> ren BCD BCD.old                            // Sicherheitskopie des aktuellen BCD
X:\efi\Microsoft\Boot> bcdboot c:\Windows /l de-DE /s X: /f UEFI  // Neuen BCD anlegen


Stellen Sie sicher, dass die EFI-Partition (EPS - EFI-Systempartition) das FAT32-Dateisystem verwendet, und weisen Sie einen Laufwerkbuchstaben zu (Weisen Sie einen Laufwerkbuchstaben zu, der nicht bereits verwendet wird.):

Persönliche Werkzeuge